• Sanierung Gemeindeverbindungsstraße Landing-Söchtenau
  • Einführung regelmäßiger Bürgermeister Sprechstunden
  • Ärztehaus Bad Endorf
  • Bebauungsplan Wiebel Park mit Kanalbaumaßnahmen
  • Behindertengerechter Eingang am Rathaus
  • Einführung eines Seniorenwegweisers
  • Grundankauf für das Retentionsbecken
  • Einführung des Babywindel Containers
  • Gehwegsanierung der ev. Kirche
  • Grundkauf Vomper Platz, Parkplatz und Busbahnhof
  • Erweiterung Kurpark
  • Gründung des Mittelschulverbands
  • Weiterführung des Ortsbusses
  • Erweiterung der Rettungsleitstelle
  • REWE Markt – „Zentrumsnah“
  • Teilsanierung Katharinenheimstraße
  • Kinderspielplatz Hofham
  • Neubau Forststraße
  • Sanierung Straße Kurf – Unterkurf
  • Sanierung Ofenlochweg
  • Sanierung Ofenlochweg
  • Gewerbeansiedlung SOTO
  • Gewerbeansiedlung YTRON
  • Bürgerhaus/Feuerwehrhaus Neubau
  • Hochwasserschutzmaßnahme Dorfstraße
  • Neubau Dorfstraße
  • Hochwasserschutzmaßnahme Dorfstraße
  • Kinderspielplatz Neubau
  • Sanierung Gemeindeverbindungsstraße Stetten>Batterberg
  • Energetische Sanierung Kindergarten
  • Aktivität gegen die Erdgasbohrung am Langbürgner See
Ausschnitte unserer Leistungen
von 2008 – 2014 unter
BGM Gudrun Unverdorben!
Darüber freuen wir uns!!

Terminvormerken:

 

24. Juli 2016 Moorbadfest im Kurpark ab 13 Uhr

 

Familienfest mit vielen Spielen und den drei super Live-Band "Basically", "Agathe-Bauer-Band" und "Fire'omd"

 

 

Gemeinderatssitzung vom 30.6.2016

 

Die Diskussion über die Planung Naturbad war zwar nicht konstruktiv, aber immerhin stimmte die Mehrheit der Gemeinderäte dafür, dass als Alternativstandort nur der Kurpark und nicht das Schattenloch hinter dem Kunstrasenplatz beplant wird. Das spart die Hälfte der genehmigten Planungskosten, weil der Planer darlegte, warum es ein "Schildbürgerstreich" wäre, am Sportplatz ein Bad zu bauen, wenn es alternativ den Kurpark gibt.

 

Der Jugendtreff macht einen richtig guten Job und da ist jeder Euro gut aufgehoben.

 

Der Gemeinderat war sich einig, dass es überdimmensioniert ist, wenn für viel Geld eine Bedarfsumfrage für die Kinderbetreuung extern vergeben wird und dann doch alle Daten von der Gemeinde / den Einrichtungen geliefert werden müssen. Auch hier haben wir richtig Geld gespart.

 

 

Gemeinderatssitzung am 31.5.2016

 

Höchste Zeit!
Wie wir bereits berichteten, waren wir mit der Vorgehensweisen von Seiten der Bürgermeisterin bzgl. der Informationen und Behandlung der Kindergarten-Thematik ziemlich unzufrieden. In der Sitzung am 31.5. konnte nun zumindest eine kurzfristige Lösung gefunden werden und die Weichen für eine vorübergehende Lösung gestellt.
Die ÜWG-Fraktion hatte eine mittelfristige Lösung durch eine Modulbauweise für 2 Kindergartengruppen favorisiert, die in der Diskussion im Rat dann aber keine Mehrheit fand. So wurde dann für die Umbaumaßnahme bzw. den Anbau einer Außentreppe in der "Villa Kunterbunt" votiert. Damit eröffnet sich die Möglichkeit, dort jetzt auch Kinder unter 3 Jahren zu betreuen.
Der weitere Bedarf an Kindergartenplätzen (1 Gruppe) soll nun durch eine Containerlösung auf dem Personalparkplatz des Katharinenheims gedeckt werden. Diese Lösung fand dann eine große Mehrheit.
Von allen Fraktionen wurde klar formuliert, dass parallel dazu an einer dauerhaften und zukunftsgerechten Lösung für unsere Kinder dringend gearbeitet werden muss! Wir bleiben dran!

 

 

ÜWG-Treff am 12.5.2016

 

Der zweite, offene ÜWG-Treff war eine Mischung aus Information aus dem Gemeinderat durch Maren Weigand, Alois Reif, Klaus Unverdorben und Andrea Stein und interessanten Diskussionen mit dem alten Wissen von Andi Krug und Gudrun Unverdorben.

Neben einem kurzen Abriss der Hauptpunkte im Haushalt

  • Entflechtung der GWC ist absichtlich nicht berücksichtigt
  • Budget für Strassenausbau (Radlweg Mauerkirchen, Ortsstrassen - aber noch nicht klar, welche)
  • Kreditvolumen von knapp 2 MioEuro für sozialen Wohnungsbau (Zweckbindung!) und nur, wenn dies durch gesicherte Mieteinnahmen refinanzierbar ist
  • kein Verkauf Moorbadgrundstück für 2016, sondern im Ansatz für 2017
  • dafür Planungskosten für Änderung von Flächennutzungs- und Bebauungsplanen (auch Naturbad!) und das ISEK (s.u.)

wurden die Punkte

  • ISEK - integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept - für TEuro vergeben. Hier wurde über die Sorge der "alten Hase" diskutiert, dass die Gefahr besteht, dass auch dieses Konzept vro der Umsetzung in der Schublade landet, wie so viele Konzepte davor. Wir ÜWG-Gemeinderäte werden versuchen, dass das Konzept von Anfang an umsetzbar ist und kein Phantasiegebilde eines idealen Wolkenendorfs wird.
  • Kinderbetreuung: nachdem in der April MGR-Sitzung durch Babsi Laböck (Kindergartenreferentin) die Wartelisten kurz aufgezeigt wurden (das Thema das die gewählte Referentin über Monate kein Rederecht in der Sitzung bekam ist ein anderes Thema!!!!) wurde Anfang Mai eine Sondersitzung zum Thema Kindergärten veranstaltet. Neben einer Zusammenfassung der rechtlichen Belange wurde an diesem Abend wirklich allen klar, dass es in Endorf im Bereich der Kinderbetreuung, gerade der unter 3-jährigen DRINGEND handlungsbedarf gibt, weil sonst im September nicht alle Kinder betreut werden können. Jetzt soll zügig ein Konzept erarbeitet werden - und das scheint zu funktionieren.
  • Bebauungsplan Hofham: hier sollte nun doch nicht nur die Einstufung des Wohngebietes von Mischgebiet auf Wohngebiet geändert werden, sondern auch die Lage der Baufenster und die Erschließung, da die 1970 geplante durchgehende Strasse nie realisiert wurde. Hier wurde die Verwaltung aufgefordert zu klären, ob für die Grundstücke überhaupt noch ein Baurecht vorliegt, da sich maßgebliche Rahmenbedingungen geändert haben - wir bleiben dran!
  • Strassenbau: es wurde eine nichtöffentlichen Sitzung zum Thema Strassen in Endorf abgehalten. Trotz der nachdrücklichen Feststellung, dass dieses Thema öffentlich ist, wurde die Sitzung nichtöffentlich abgehalten, obwohl wir uns danach fragten, wo die nichtöffentlichen Punkte waren.
  • Naturbad: in der Juni-Sitzung sollen vom Planer die beiden Standorte vorgestellt und verglichen werden

mit dem Hinweis, dass am 24. Juli zusammen mit dem Moorbadverein das Moorbadfest in Kurpark stattfindet und dass wieder drei Endorfer Live-Bands für Stimmung sorgen, klang der Abend gemütlich aus.

 

 

Gemeinderatssitzung am 19. Januar 2016

 

Der MGR beschloss mehrheitlich die Vorgaben für die Erstellung eines Vorentwurfs für ein Naturbad am Standort Kurpark bzw. alternativ in der Nähe der Mittelschule.

Bad Endorf beteiligt sich mit der Gemeinde Söchtenau an der Erstellung eines Aussichtsturms am nordöstlichen Simsseeufer.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 40.000 €. Die Regierung von OBB fördert die Maßnahme mit 70 % der Kosten; Bad Endorf trifft ca. 4.000€.

Zusätzlich übernimmt der Markt Bad Endorf anteiligen Kosten für die Anschaffung eines Spektivs (2.000€) in der Nähe des Campingplatzes.

Das Konzept zum „Naturpark Chiemsee-Chiemgau“ wurde von Frau Berger-Stöckl vorgestellt. Über eine evtl. Mitgliedschaft wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Wir würden das sehr begrüßen!

Die Mittagsbetreuung in der Grundschule Bad Endorf wird um weiteren Tag (Freitag) verlängert.